Categories
Film

FILM: CREATING HARMONY

FILMFORUM LANDSBERG

The Displaced Persons Orchestra from St. Ottilien

Monday May 7th, 8:00 pm

At the Town Theatre Landsberg am Lech
Admission is free.

The “Displaced Persons Orchestra” was founded in May 1945 in St. Ottilien. Among other things, it performed in the context of the Nuremberg trials. It was the first and most important DP orchestra in the American occupation zone.

The film tells the moving history of the Jewish orchestra from 1945 to 1948. The orchestra played in striped concentration camp uniforms in front of a banner with the inscription “Am Yisroel Chai” (“The people of Israel live”). David Ben Gurion also witnesses the orchestra.

On May 10, 1948 Leonard Bernstein conducts the orchestra at his own request in the DP camp Landsberg. The film is shown for the first time with German subtitles and in a technically prepared version.

The filmmaker John J. Michalczyk, USA, and descendants of the musicians and other contemporary witnesses will be present. Afterwards a discussion with discussion takes place.

The preparation of the film by the association dieKunstBauStelle and the free admission are made possible by a grant from the Hans-Heinrich-Martin-Stiftung.

Categories
Film

27.3.2018 Film “AUSERWÄHLT UND AUSGEGRENZT”

FILME IM STADTTHEATER ZUR AUSSTELLUNG  

Dienstag, 27. März 2018

20:00 Film: „Auserwählt und ausgegrenzt“
von Joachim Schröder

in Kooperation mit „FILMFORUM Landsberg“ und Diskussion

Anschließend Gespräch und Diskussion mit Joachim Schröder

Eintritt frei

AUSERWÄHLT UND AUSGEGRENZT – Der Hass auf Juden in Europa

Joachim Schroeder wird persönlich anwesend sein und berichten, mit welchen Hindernissen er schon vor Beginn der Dreharbeiten mit Vorurteilen gegen das Thema zu kämpfen hatte und wie die Situation nach der Fertigstellung eskalierte. Daran schließt sich eine Diskussion an.

© Joachim Schröder

Der 90-minütige Dokumentarfilm über den europäischen Antisemitismus von Joachim Schroeder und Sophie Hafner ist zu einem öffentlichen Skandal geworden. Im Auftrag des WDR wurde der Film für den deutsch-französischen Fernsehsender Arte produziert. Joachim Schroeder und Sophie Hafner haben in Deutschland, Frankreich und in den von Israel besetzten Gebieten Palästinas gefilmt, um die gängigsten antisemitischen Erzählungen auf ihre Substanz und moderne anti-zionistische Ressentiments zu untersuchen. Der Dokumentarfilm wird öffentlich kontrovers diskutiert. Am 13. Juni 2017 veröffentlichte das Newsportal Bild.de den Film für die Dauer von 24 Stunden. Nach Prüfung und Nachbearbeitung wurde er am 21. Juni 2017 in der ARD ausgestrahlt. Dennoch steht der Film weiterhin in der Kritik und ist umstritten.

Auch dieser Abend ist ein Teil der Veranstaltungen im Rahmen der “Internationalen Jüdisch-Deutschen Festwoche“.

www.filmforum-landsberg.de